Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Live Galleries, Wschodnia Gallery, Exchange Gallery, Lodz Networks Since 1978

29. Oktober 2013 @ 19:30 - 22:00

Lodz International networks and projects since 1978

Construction in Process, The Artist‘s Museum, Lodz Biennials, Loops of time, Infermental, Video Art Clip, Between, Continuum, Site-Actions, En Route, Ephemeral Fixed, Promised Art…

Ausstellungsdauer: 30. Oktober – 26. November 2013

Ausstellungskonzeption: Adam Klimczak, Ewelina Chmielewska, Josef Ramaseder, Izabela Robakowsky

Die Ausstellung wagt einen Blick über die Grenzen nach Polen, auf eine Reihe von einigen wenigen Künstlern ausgehender Initiativen und Projekte, beginnend im Lodz der späten 70er Jahre. Neben der Schaffung neuer Kunsträume wie Exchange Gallery oder Wschodnia Gallery gelingt in den Jahren danach mit den Projekten von „Construction in Process“ oder die Gründung selbstverwalteter Institutionen wie das „International Artist’s Museum“ eine Anbindung an die internationale Kunstwelt. Dokumentationsmaterialien in dieser Ausstellung belegen, dass sich diese Ansätze in der Praxis beider hier vorgestellter Galerien auch nach fast 40 Jahren immer noch als vital erweisen.

Im kleineren Raum der MAERZ präsentiert sich die Exchange Gallery („Galeria Wymiany“) – eine Konzeptgalerie, gegründet in den späten 70er Jahren, gleichzeitig auch Wohnung von Jozef Robakowski im 9. Stock eines Lodzer Hochhauses.  Gezeigt wird u.a. das legendäre Video „From My Window“ (1978-1999; 20min.) sowie eine Malerei aus dem Jahr 1981 (‘Handshake’) aus einer Serie von 24, die Robakowski  nach der Ausrufung des Kriegsrechtes in Polen für seine Freunde gemacht hatte. Die Exchange Gallery ist auch synonym mit einer großen, von Robakowski zusammengetragenen Sammlung internationaler Kunst, Künstlerbücher und Ephemera, die 2012 im ZKM, 2014 in der Warschauer Nationalgalerie, begleitet von einer umfangreichen Publikation, präsentiert wurde.

Nicht nur in den Arbeiten und Aktivitäten des Film-und Videopioniers, des Konzeptkünstlers und Performers Robakowski, auch bei den Protagonisten der Wschodnia Gallery finden sich immer wieder Anspielungen und Resonanzen in Bezug auf die Sonderstellung von Lodz in der Geschichte der europäischen Avantgarde. Vladimir Streminsky und Katarzyna Kobro (Gruppe a.r. – a.r. für rewolucyjni artyści) hatten ihrerseits dank weitläufiger Kontakte zur europäischen Avantgarde eine bemerkenswerte Sammlung von Konstruktivisten, Kubisten, Dadaisten, Futuristen, usw. zusammengetragen, die 1931 im Museum Sztuki der Öffentlichkeit übergeben wurde. Auch in der kommunistischen Nachkriegszeit wurde die Sammlungsbestände der Arps, Jawlenskys, Schwitters, etc. um Stiftungen von Roman Opalka, Sam Frances, Chris Burden, Bridget Riley, Lawrence Wiener und anderen erweitert. Als 1981 in Polen im Zuge der Entwicklungen um die Solidarnosz das Kriegsrecht ausgerufen wurde, stiftete Beuys mehr als 150 Arbeiten, bekannt als „Polentransport“ an das Museum Sztuki. Im selben Jahr hatten Künstler wie Ryszard Wasco und die Gründer der Wschodnia Gallery, Adam Klimczak und Jerzy Gregorski, bereits die erste „Construction in Process“ (CIP I) ins Leben gerufen. Robert Smithson, Richard Long, Dan Graham, Sol Lewitt, Carl Andre, Ed Ruscha, Dennis Oppenheim, Maurizio Nanucci, Rune Mields, Bernard Venet, um nur einige zu nennen, fanden sich in Lodz ein, um vor Ort zu arbeiten und sich zu solidarisieren. CIP II folgte 1985 in München, CIP III 1991 und CIP IV 1993 nach dem Zusammenbruch des Kommunismus wieder in Lodz.  CIP V fand1995 in Israel und CIP VI 1999 in Melbourne statt.

1993 gründeten die mittlerweile bestens vernetzten Künstler in Lodz das International Artist’s Museum.  Bis zu seinem Tod 2007 war Gründungsmitglied von Fluxus International, Emmett Williams, dessen Direktor. 

Im großen Raum der MAERZ werden Dokumentationsmaterialien dieser Initiativen sowie der bis heute nach wie vor äußerst produktiven internationalen Projekt- und Ausstellungskultur der Wschodnia Gallery präsentiert, vermischt mit Originalarbeiten oder eigens für die Ausstellung neu geschaffener Arbeiten der unter dem Ausstellungstitel angeführten Künstlerinnen und Künstler.

(Josef Ramaseder)

Ausstellungsrundgang "zu Egon Hofmann"

Ausstellung Live Galleries, Großer Raum Foto: © Karl Artmann

Ausstellungsrundgang "zu Egon Hofmann"

Ausstellung Live Galleries, Großer Raum Foto: © Karl Artmann

Ausstellungsrundgang "zu Egon Hofmann"

Ausstellung Live Galleries, Kleiner Raum Foto: © Karl Artmann

Ausstellungsrundgang "zu Egon Hofmann"

Joszef Robakowsky, From My Window, 1978-1999, 2000. 16mm, Video, 20 min. Foto: © Karl Artmann

Ausstellungsrundgang "zu Egon Hofmann"
Joszef Robakowsky, From My Window, 1978-1999, 2000. 16mm, Video, 20 min Foto: © Karl Artmann

Details

Datum:
29. Oktober 2013
Zeit:
19:30 - 22:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Maerz Galerie
Telefon:
+43 732 77 17 86
E-Mail:
galerie(at)maerz.at

Veranstaltungsort

Maerz Galerie
Eisenbahngasse 20
Linz, Oberösterreich 4020 Österreich
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
+43 732 77 17 86