The Voids that Images Leave Behind: Martin Bilinovac, Ekaterina Shapiro-Obermair

Maerz Galerie Eisenbahngasse 20, Linz

Martin Bilinovac, Ekaterina Shapiro-Obermair The Voids that Images Leave Behind   Eröffnung: Dienstag, 6. Oktober 2020, 19.00 Uhr Ausstellungsdauer: 7. bis 30. Oktober 2020, Öffnungszeiten: Di – Fr, 15.00 –18.00 Uhr   Begrüßung: Rainer Noebauer-Kammerer (MAERZ) Zur Ausstellung: Dr. Sarah Kolb (Kunsttheoretikerin)   In ihren Arbeiten schaffen Martin Bilinovac und Ekaterina Shapiro-Obermair Konstruktionen von Realität, die sich an […]

Carl Ludwig Hübsch / Frank Gratkowski / Wolter Wierbos

maerz:
  • Maerz Galerie Eisenbahngasse 20, Linz

      Carl Ludwig Hübsch (D) - Tuba            Wolter Wierbos (NL) - Posaune Frank Gratkowski (D) - Tenorsaxofon (anstelle von Matthias Schubert)   Mit erstaunlicher Kompetenz und konsequenter Veränderungsbegierde gestalten drei gleichgesinnte Musikanten ihre außergewöhnliche Blasmusik: Carl Ludwig Hübsch & Frank Gratkowski & Wolter Wierbos. Nach 20 Jahren Langfristige Entwicklung des […]

    Darwins Polyethylen: Rainer Noebauer-Kammerer

    Darwins Polyethylen Rainer Noebauer-Kammerer Begrüßung: Peter Sommerauer (MAERZ) Zur Ausstellung spricht: Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Marcel Liedermann (Senior Scientist, BOKU Wien) Eröffnung: Dienstag, 10. November 2020, 19.00 Uhr Ausstellungsdauer: 11. bis 29. November 2020 Öffnungszeiten: Di – Fr, 15.00 –18.00 Uhr oder nach Terminvereinbarung mit dem Künstler unter rnk@gmx.at oder 0650/2500002

    Every Shade an Image: Katharina Gruzei

    Katharina Gruzei Every Shade an Image Begrüßung: Peter Sommerauer (MAERZ) Zur Ausstellung spricht: Eröffnung: Dienstag, 10. November 2020, 19.00 Uhr Ausstellungsdauer: 11. bis 29. November 2020 Öffnungszeiten: Di – Fr, 15.00 –18.00 Uhr oder nach Terminvereinbarung mit der Künstlerin

    Porträt

     Porträt Heute ein Porträt zu malen ist ein Anachronismus. Die meisten traditionellen Formen eines künstlerischen Porträts stehen in einer Art Gegenbewegung zu unseren heutigen Darstellungs- und Wahrnehmungsformen. Denn in unserer Massengesellschaft besitzt jeder z. B. durch ein einfaches Selfie, die immer widerholbare Macht über das eigene Bild und die Möglichkeit der Selbstvergewisserung seiner eigenen Existenz. […]