„Audio Foam Cutter“, 2016. Copyright: Katharina Anna Loidl
MAERZ Bildende Kunst:

SOUND SHIFTING - Vom Klang zur Skulptur

Aussstellungseröffnung: Dienstag, 19. Dezember 2017, 19:30 Uhr
Künstler: Reinhard Gupfinger

 

Begrüßung: Peter Sommerauer (MAERZ)

Zur Ausstellung:

Dietgard Grimmer (Galerie im Traklhaus)

Manuela Naveau (Kuratorin, Ars Electronica Linz)

 -Live-  Mitschnitt:   Reinhard Gupfinger

Eröffnung: Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer

Öffnungszeiten:

Di. - Fr. 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Sa. 13:00 Uhr - 16:00 Uhr

An Sonn- und Feiertagen geschlossen

Geschlossen vom 26. Dezember 2017 bis 08. Jänner 2018 (Weihnachtsferien).

Ausstellungsdauer: 20. Dezember 2017 - 16. Februar 2018

Zum zweiten Mal kooperiert die MAERZ Künstler- und Künsterinnenvereinigung mit dem Traklhaus in Salzburg. Dort waren die hier nun in Linz zu sehenden Arbeiten zuvor ausgestellt.

Reinhard Gupfinger stellt das von ihm konstruierte Gerät, das aus akustischen Signalen die Kunststoff-Streifen schneidet, in die Mitte des kleineren Ausstellungsaumes der MAERZ. Die „Maschine“ setzt Sprache, Ton und Musik in dreidimensionale, graphische Kurven um - wie das bereits bei der Vernissage im Traklhaus zu sehen war, in Linz wird dieser Prozess ebenfalls bei der Vernissage zu sehen sein. 10 cm von so einem Relief sind ungefähr 10 Sekunden.

Im  Ausstellungsraum sind Reinhard Gupfingers gegossene Reliefs, wie Zeilen aneinander montiert in Rahmen oder auch als frei stehende-Teile zu sehen. Der Künstler konserviert die aus Hartschaum (Polystyrol)-Streifen geschnittenen Unikate mit einer Gießmasse, der Keramikpulver beigemischt ist, als Unikate.

Reinhard Gupfinger (1977 geboren) lebt und arbeitet in Linz, wo er an der Universität für Gestaltung studiert hat und auch eine Musik-Ausbildung abgeschlossen hat. Er setzt sich in seiner Arbeit mit verschiedenen Materialien und Techniken auseinander, verbindet Objekte mit Ton und Sound.