Alexander von Schlippenbach Trio
MAERZ_jazz:

Alexander von Schlippenbach Trio

Konzert: Sonntag, 9. Dezember 2012
Musiker: Alexander von Schlippenbach, Evan Parker, Paul Lovens

 

in der Landesgalerie Linz, OÖ Landesmuseum, Museumstraße 14

Alexander von Schlippenbach Piano

Evan Parker Saxofone

Paul Lovens Schlagzeug

 

Obgleich es das mit Evan Parker und Paul Lovens prominent besetzte Trio des Berliners Alexander von Schlippenbach seit über vier Jahrzehnte gibt, mithin wohl das am längsten bestehende Jazz-Team Europas ist, werden die drei Herren im Konzert noch immer als Ereignis gepriesen. Sie brennen unvermindert, feilen permanent an ihrem Vokabular, gestalten souverän ihre Künste der Improvisation. Vom Filigranen bis zur hochenergetischen Dichte. Sie sind, wie die Neue Zürcher Zeitung schrieb, die Rolling Stones des Free Jazz.

Alexander von Schlippenbach, der einst als Schüler Boogie-Woogie spielte und dann in Köln bei Bernd Alois Zimmermann Komposition studierte, ist Mitte der 1960er Jahre mit dem für Europas neuen Jazz maßgeblichen Manfred Schoof Quintett berühmt geworden. Und mit seiner Globe Unity-Band leistete der mit dem Kunstpreis Berlins geehrte und mit dem Albert Mangelsdorff Preis ausgezeichnete Schlippenbach epochale Orchesterarbeit. Der Brite Evan Parker zählt zu Jazz-Europas angesehensten Improvisatoren und der gepriesene Globe-Unity-Motor Paul Lovens aus Aachen begreift das Perkussive allemal auch melodisch.