MAERZ Bildende Kunst:

COMICkunst_4

Ausstellungseröffnung: Dienstag, 7. Februar 2012, 19.30 Uhr
Künstler/-innen: Atzgerei (Wien), Simon H (AT), Sorina Vazelina (RO)

auf Einladung von Gottfried Gusenbauer im Rahmen des Festivals "NEXTCOMIC" 15. - 23. März 2012

 

Kuratiert von: well Gottfried Gusenbauer - im Rahmen des NEXTCOMIC-Festivals 2012

Einführende Worte und Gespräch mit den anwesenden KünstlerInnen: G. Gusenbauer (NEXTCOMIC-Festivalleitung)

 

Ausstellungsdauer: 8. Februar - 18. März 2012

 

Öffnungszeiten:

8. Februar - 14. März 2012: Di-Fr 15.00-18.00, Sa 13.00-16.00 Uhr

Spezielle Öffnungszeiten während des NEXTCOMIC-Festivals (15. - 18. März) von 14.00 - 18.00 Uhr

NC-Welcome mit KünstlerInnen oder dem Projektleiter der Ausstellung: So, 18. März 2012, 16.00 Uhr

 

Die Reihe COMICkunst in der Künstlervereinigung MAERZ, die in diesem Jahr bereits zum vierten Mal stattfindet, soll den Dialog zwischen bildenden KünstlerInnen und Comic-KünstlerInnen fördern, der im Zusammenspiel sichtbar wird. Sie soll Lust machen, sich im Metier der Comics auszudrücken, interdisziplinäre Experimente zu wagen oder neue Zugänge zur Text-/Bildkombination zu entwickeln.

COMICkunst_4 zeigt im Rahmen des NEXTCOMIC-Festivals bisher nicht präsentierte oder publizierte Arbeiten, Illustrationen, "Comic-Maschinen", großflächige Einzelbilder, Video-Installationen, aber auch bereits veröffentlichte Comics aus Österreich und Rumänien.

Diese Ausstellung ist keine Gruppenausstellung mit einem einheitlichen Thema, sondern vielmehr ein Puzzle aus zeitgenössischen Perspektiven aus der Welt der Comics. Der spannende, die Grenzen des Mediums "Comic" sprengende Ansatz dieser Ausstellung, mit eben diesen sehr unterschiedlichen Einzelpositionen, versucht an Hand der vielfältigen Artefakte das Nachdenken über die Comickunst anzuregen. Die unterschiedlichen Arbeitsweisen der KünstlerInnen (von Siebdruck, Illustrationen, klassischen Comics, Video-Installationen bis zu Maschinenbau etc.) machen erst eine vorurteilsfreie Betrachtung möglich, was Comics sein können oder sein könnten.

 

 

Michael Hacker: wormlove (2011)

Atzgerei

 

Die "Atzgerei" ist ein Zusammenschluss von fünf Künstlern, die mit ihren Siebdrucken, Illustrationen, Konzertpostern, Filmen, Installationen, Innen- und Außendesign etc. seit 2005 das grafische Geschehen in Wien wesentlich mitgestaltet haben. Die Gruppe lässt sich bewusst nicht auf ein Genre festlegen, das Ausbrechen aus Konventionen und das Nichtinstitutionalisierte sind Programm. Die Künstler drucken in ihrem eigenen Studio und entwerfen in ihrem Hinterhofbüro meist sehr "comic-lastige" Design-Versionen, die schon in zahlreichen internationalen Ausstellungen zu sehen waren.

 

Illustrationen (z.B. das aktuelle "Datum"-Cover, "Faces" etc.), Logos, Plattencover (Texta, Batman & Robin etc.), Filme ("Blut und Loden" u.a.) Aufträge für Großfirmen (z.B. Red Bull), Graffitis oder zuletzt ihr Projekt "Comicfuture Trashmachine" zeigen ihre Vielfalt und keinerlei Berührungsängste mit sogenannten populären und neuen Medien.

 

www.atzgerei.com

www.michaelhacker.at

 

 

Simon H: ROT (2011)

Simon H

 

Simon Häußle, ursprünglich aus dem Westen Österreichs stammend, ist seit 2005 als Zeichner und Illustrator in Wien tätig.

Aus verschiedenen Comicarbeiten in Europa und den USA haben sich ab 2008 Geschichten über die Figur "Dot Dot Dot" und ihre Umgebung herausgebildet.

Weiters Arbeiten mit der Tonto Comics Gruppe, der Kabinett Passage in Wien, sowie Austellungsprojekte und Veröffentlichungen zwischen Comic und Zeichnung.

 

ROT

"ROT" wirft einen Blick auf die Zwischenstellen von Vermüllung und Verwendung sowie auf das Zusammenwirken von Gegenständen durch ihren Verfall (Englisch "rot" für Fäulnis, Zerfall), der neue Landschaften erschafft und oft auch erzwingt.

Wie in der Arbeit "TEMPORARY HUT" findet die indirekte Narration als eine Art Wanderschaft durch die Bildserie statt, die dem Besucher überlassen ist.

 

Die großflächigen Formate in Tusche auf Karton zeigen ein Panorama in verschiedenen Ausschnitten, die sich durch ihren Inhalt zu einer Ansicht zusammenfügen.

Diese wird durch die kleinformatige Serie "DESTRUCTION EVERY DAY" erweitert, die die verschiedenen Verzahnungen und Verschmelzungen der überreste von industriell gefertigtem Material und der sie umgebenden Natur thematisiert.

 

www.simonshaus.com

 

 

Sorina Vazelina 

"Sorina Vazelina ist eine Augensalbe, spezialisiert auf die Heilung verschiedener Sehschwächen. Die Salbe beseitigt Kurzsichtigkeit, klärt den Geist und befreit von Wahnvorstellungen aller Art.

In ihrer Freizeit arbeitet Vazelina als Illustratorin für Playboy, Esquire und verschiedene rumänische Zeitschriften. Sie besucht Comic-Gruppen und arbeitete zusammen mit Harcomics, Aooleu newspaper und dem litauischen KUÅ . Wenn sie ihren Lebensunterhalt nicht gerade als Grafikdesignerin verdient, surft sie im Netz oder verschlingt  zum Frühstück Bilder.

 

Aufgewachsen im wilden Osten hat sie einiges über Dadaismus im täglichen Leben gelernt. Und da wir alle in unserem Leben eigentlich Touristen sind, hat sie einige Souvenirs mitgebracht. Das Verweben von Texten und Bildern ist charakteristisch für die Arbeit von Vazelina, und genau das sind auch die Elemente, aus denen Comics bestehen. Sie beschreitet den schmalen Pfad zwischen Illustration und Comic (...)

(Sorina Vazelina)

 

wirestory.blogspot.com