Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

linzer notate 4/14

20. Oktober 2014 @ 19:30 - 22:00

ein literarischer Abend mit elffriede.aufzeichnensysteme, Birgit Kempker, wechselstrom

Fließen, stockend“ (=linzer notate 4/14)

Mit: elffriede.aufzeichnensysteme (Wien), Birgit Kempker (Basel), wechselstrom (Wien)

Das Fließen des Textes, die Revision des Gesehenen durch immer neue Blicke oder aber umgekehrt der Wunsch, Sand ins Getriebe zu streuen und auf spezielle Weise störrisch zu sein, um den Blick, der sich jetzt plötzlich vom Weg heben kann, zu befreien: „Fließen, stockend“ ist das Thema dieser über den Text in die Performance hinauswachsenden Notate-Ausgabe. Vom gelesenen Sprachkunstwerk (Birgit Kempker) über die medienunterstützte Performance (elffriede.aufzeichnensysteme) bis zur Performance mit dem selbst erfundenen und gebauten Liquid-Control-Instrument (wechselstrom) reicht das Spektrum der Darbietungen.

4/14 ist die Ausgabe Nr. 119 der seit 1990 bestehenden Reihe linzer notate.

Konzept und Moderation dieser Ausgabe: Lisa Spalt

Konzept der Reihe: Christian Steinbacher

Die BeiträgerInnen:

elffriede.aufzeichnensysteme (gegr. 2000), frei erfunden: selbstsetzung als figur / system, erstes Auftreten 1996 in Form des Fanzines „Elffriede“, das sich ab 2000 zum definitorischen Experiment im Bereich Zeichnung / Aufzeichnung weiterentwickelt. Ausstellungen, Installationen, Lesungen, Performances, Kunst im öffentlichen Raum. Letzte Publikation: „elffriede. schrei zum hummel. eine art buch“ (Klever 2013). Ausbildungen in Schildermalerei- und Druckgrafik, Studium der Kunstgeschichte und der Medienwissenschaften. Lebt und arbeitet seit 2000 in Wien. (www.elffriede.net)

Birgit Kempker, geboren 1956 in Wuppertal, wohnt in Basel. Dozentin für Wort Bild Ton (Basel und Zürich). Raum Idee Konzept. Texte für die Kunst. Texte in der Kunst. Forschung. Prosa. Essay. Nachersetzungen. Hörspiel. Theater, Radio, Installation. Performance. Netz. Songs. Sounds. Tabutiere. Sphinx. Zuletzt erschienen: „Das Sehen versuchen. Umverteilungsübungen“ (Edition Korrespondenzen, 2013); „Repère“, Compact-Buch mit DVD, gemeinsam mit Anatol Kempker (Urs Engeler Editor, 2009); „Sehnsucht im Hyperbett. Ein transverfickter Diskurs (Droschl, 2010). (www.xcult.org/kempker)

wechselstrom wurde von Christoph Theiler und Renate Pittroff 2004 gegründet und ist wie die gleichnamige Off-Space-Galerie, die als Arbeits-, Ausstellungs- und Performanceraum betrieben wird, im 16. Bezirk in Wien beheimatet. Renate Pittroff studierte Germanistik, Theater-, Film- und Medienwissenschaft. Arbeit im Bereich Akustische Kunst, Experimentelles Theater, Medienkunst, Arbeiten für den öffentlichen Raum. Christoph Theiler lebt und arbeitet seit 1982 in Wien. Studium in Nürnberg, Stuttgart, Wien. Kompositionen für Kammermusik, Orchester, elektronische Musik, Arbeiten für Hörspiel und Kunstradio. Schwerpunkt auf Klanginstallation/Media Art/Social Sculpture. (www.wechsel-strom.net)

Dank an: Stadt Linz, Land OÖ, BKA/Kunst, GAV, Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia

Bild oben: wechselstrom, Liquid Control © Christoph Theiler

Details

Datum:
20. Oktober 2014
Zeit:
19:30 - 22:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Maerz Galerie
Telefon:
+43 732 77 17 86
E-Mail:
galerie(at)maerz.at

Veranstaltungsort

Maerz Galerie
Eisenbahngasse 20
Linz, Oberösterreich 4020 Österreich
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
+43 732 77 17 86