Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

linzer notate 1/15

13. Februar 2015 @ 19:30 - 22:00

ein literarischer Abend mit Dorothee Elmiger (Zürich), Margret Kreidl (Wien), Eugenio Montale, übersetzt und gelesen von Christoph Ferber (Ragusa)

Dorothee Elmiger erprobt in Schlafgänger die gesellschaftlichen Eingriffsmöglichkeiten literarischen Schreibens, Christoph Ferber übersetzt mit der Lyrik von Eugenio Montale (1896–1981) eine politische Geschichte moderner Dichtkunst und Margret Kreidl nähert sich in Eine Schwalbe falten dem Unheimlichen und Gewalttätigen individueller und kollektiver Biografien. Unter dem Motto ZUR SPRACHE KOMMEN fragt die Ausgabe Nr. 121 der seit 1990 bestehenden linzer notate nach den Grenzen und Möglichkeiten einer gesellschaftspolitisch relevanten Literatur.

Konzeption und Moderation dieser Ausgabe:

Florian Huber

Dorothee Elmiger, *1985 in Wetzikon (Schweiz), lebt und arbeitet in Zürich. 2010 debütierte sie mit dem Roman Einladung an die Waghalsigen, der bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur mit dem 2. Preis sowie dem aspekte-Literaturpreis und dem Rauriser Literaturpreis ausgezeichnet wurde. 2012 erhielt sie ein Aufenthaltsstipendium für die Villa Aurora, Los Angeles. Ihr neues Buch Schlafgänger erschien 2014, stand auf der Shortlist für den Schweizer Buchpreis und wurde mit dem Hermann-Hesse-Förderpreis ausgezeichnet. Ihre Texte erscheinen im Dumont Verlag Köln.

Christoph Ferber, *1954 in Singen (Deutschland), lebt derzeit als literarischer Übersetzer in Ragusa (Italien). Für seine Arbeit erhielt er zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien. Seine Übersetzungen aus dem Russischen und Italienischen erscheinen in Zeitungen und Zeitschriften, seit 1986 auch in Buchform. Zuletzt etwa Gedichte, Parodien, Epigramme von Wladimir Solowjow (edition Raute 21, Dresden 2011) und Was bleibt (wenn es bleibt): Gedichte 1920-1980 von Eugenio Montale (Dieterich’sche Verlagsbuchhandlung, Mainz 2013).

Margret Kreidl, *1964 in Salzburg, lebte von 1983 bis 1996 in Graz, seither als freie Schriftstellerin in Wien. Literarische Veröffentlichungen seit 1986, darunter Theaterstücke, Hörspiele, Prosa und Gedichte. Ihr Werk wurde u. a. mit dem Siemens Förderpreis und dem Reinhard Priessnitz-Preis ausgezeichnet. 2003 war sie Writer in Residence am Allegheny College in Meadville, Pennsylvania. Zuletzt pulblizierte sie Eine Schwalbe falten sowie Einfache Erklärung. Alphabet der Träume in der Wiener Edition Korrespondenzen.

Konzept der Gesamtreihe: Christian Steinbacher

Bild oben: Eugenio Montale, Foto ca. 1965 Bildnachweis:  Wikipedia

Dank an: Stadt Linz, Land OÖ, BKA/Kunst, GAV, Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia

Details

Datum:
13. Februar 2015
Zeit:
19:30 - 22:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Maerz Galerie
Telefon:
+43 732 77 17 86
E-Mail:
galerie(at)maerz.at

Veranstaltungsort

Maerz Galerie
Eisenbahngasse 20
Linz, Oberösterreich 4020 Österreich
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
+43 732 77 17 86