Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ken Vandermark : iTi

15. Februar 2010 @ 20:30 - 22:00

Ken Vandermark Saxofone, Klarinetten

Johannes Bauer Posaune

Thomas Lehn Elektronik

Pall Nilssen-Love Schlagzeug

Der in Chicagos Jazz-Elite den Ton mit angebende Ken Vandermark stellte sich 1993 erstmals in Linz vor. Mit der reichlich Energie frei setzenden Band NRG. Nun kommt Vandermark mit dem Improvisationsbündnis iTi. Der Name steht für “international total improvisation”. Und die Idee stammt von Johannes Bauer, geschätzt wegen seiner recht persönlichen Auffassung von Posaunenspiel. Vandermark und Bauer einigten sich mit Schlagzeuger Pall Nilssen-Love und Synthesizer-Spezialist Thomas Lehn. In ihrem kollektiven Miteinander gilt ein Konzept weitgespannter Interaktion. Da wird vielfältig frei improvisiert. Zuerst das Kollektiv, dann der Einzelne. Symmetrie kommt allemal zum Zug. Gründlich gestaltete Spiele mit völlig überraschenden Wendungen zwischen beinahe
besinnlichem Wühlen in Klangtexturen und gehörig reibungsreich aufgeheizten Exzessen. Stets ist alles möglich, was zählt im gewitzt abgesteckten Revier erfrischend freier Jazz-Dialekte. Ganz im Sinne von Andrè Bretons Begeisterung für die Freiheit im ersten Manifest der Surrealisten.

“Das Improvisationsbündnis iTi trumpfte im Linzer Moviemento auf, eingeladen von MAERZ und Jazzclub Linz. Der gelegentlich auch zur Klarinette greifende Tenorsaxofonist Ken Vandermark, Posaunist Johannes Bauer, Synthesizerspieler Thomas Lehn und Schlagzeuger Paal Nilssen-Love als erfrischend angriffslustig Aufmerksamkeit heischende Gleichgesinnte im Quartett. Und der Name iTi steht für “international total improvisation”.

Für das iTi-Team gelten angebracht gewählte musikalische Strategien einer fraglos noch aktuellen, immer wieder Veränderungen vollziehenden Free-Jazz-Renaissance, deren Tradition in die frühen 1960er Jahre zurückreicht und bekanntlich eine markante Modifikation der Maßstäbe des Hörens auslöste. Das Ideal der vier Free-Schärler ist die freie Improvisation als offener Prozess in nachahmenswert verfestigter Eintracht und dramaturgisch schlau organisierter Interaktion. Frappierende, erstaunlich mischungsfreudige und nie auseinandertriftende Kollektivspiele. Und mittendrin wirkungsvoll Ergreifendes in der selbstbewussten Soliererei. Vieles ist möglich und alles macht Sinn. Musik zwischen disparaten Positionen: Nahezu entschleunigte Annäherungen an eine Neue Musik und aufregend reibungsreich aufgeheizte Free-Exzesse. Zuweilen beginnen die Ereignisse  zunächst mit verringerter Energie und beinahe besinnlichem Wühlen in mannigfaltig differenzierten Klangtexturen. Dann jedoch geht es geradezu unheimlich ungestüm ans aufregend radikale Rauspumpen einer Fülle üppig wuchernder Klanggeflechte. Lautstark und mit Karacho. Wer volle Intensität schätzt, der kommt so richtig auf seine Rechnung.

Trotz Ken Vandermarks favorisierter, beträchtlich auf europäische Free-Jargons bezogener Holzbläserei, trotz des wegen recht persönlicher Auffassung bis ins Geräuschhafte sehr geschätzten Posaunenspiels von Johannes Bauer und trotz der fabelhaften Schlagzeugarbeit von Paal Nilssen-Love: den überaus eigenwilligen Charakter gewinnen die fesselnden iTi-Spiele samt ihren Verzweigungen und überlagerungen erst durch die herausragenden, alles prägend umkreisenden und gründlich unterfütternden Synthesizer-Künste von Thomas Lehn. Er improvisiert auf seinem Synthesizer, einem der ersten Bauart, wie auf einem richtigen Instrument. Auf vorgefertigte Klangkonfigurationen verzichtet er völlig. Und das angeschlossene Keyboard-Brett dient ihm ausschließlich als steuerndes Eingabegerät. Er spielt wirklich spontan auf seiner Maschine. Zudem erstaunlich souverän.”

(Robert Urmann)

Details

Datum:
15. Februar 2010
Zeit:
20:30 - 22:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Maerz Galerie
Telefon:
+43 732 77 17 86
E-Mail:
galerie(at)maerz.at

Veranstaltungsort

Maerz Galerie
Eisenbahngasse 20
Linz, Oberösterreich 4020 Österreich
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
+43 732 77 17 86